Polentaschnitten mit Tomatensauce

1 Glas mit Polenta füllen und in 2,5 Gläsern kochendem Wasser einrühren
ca. 10 Minuten unter häufigem Rühren köcheln lassen (brennt leicht an).
Währenddessen salzen und etwas gemahlene Muskatnuss dazugeben und
einen Esslöffel Parmesan dazumischen.
Einen Schuss Olivenöl oder ein Stück Butter darunter rühren.
Die Polenta auf ein Blech streichen, ca. 1cm dick und auskühlen lassen,
bis die Polenta schnittfest ist.
Die Polenta in Stücke schneiden und in etwas Olivenöl anbraten.
Tomatensauce: einige Tomaten in Olivenöl weichdünsten (geht schnell),
salzen, Kräuter der Provence dazugeben. Bei Bedarf pürieren.

Varianten

Champignonsauce (Champignons in Olivenöl anbraten, würzen, mit Sauerrahm verfeinern) statt der Tomatensauce.
Wenn es schnell gehen soll: fertige Tomatensauce (Bio) oder passierte Tomaten aus der Packung nehmen.
Apfelmus statt der Tomatensauce.

Tipp

Die Polentaschnitten in einem verquirlten Ei wenden und ausbacken oder man kann Feta oder einen Klacks Sauerrahm dazu geben.

Wirkung nach TCM

Polenta stärkt die Verdauung und baut Qi auf. Außerdem leitet sie überschüssige Feuchtigkeit aus.
Parmesan ist in kleinen Mengen bekömmlich und gibt der Polenta einen intensiven Geschmack.
Tomaten kühlen und stärken den Magen. Sie sind gut bei trockener Haut.
Olivenöl und Butter stärken das Yin (unsere Substanz). Olivenöl unterstützt Leber und Niere, Butter hilft der Lunge (gut bei unproduktivem Husten).
Ein ideales Sommergericht, da die thermische Wirkung leicht kühlend ist.